Kundeninformation zur Trinkwasserqualität der SWG – 06.07.2020

Das in unserem Verbandsgebiet abgegebene Trinkwasser weist die nachstehenden Qualitätsmerkmale auf. Die detaillierten Laboranalysen finden Sie jederzeit auf unserer Webseite unter www.swg-worben.ch.

 

Bakteriologische Qualität:

einwandfrei

 

Gesamthärte:

21 – 24 °fH

(Härtebereich: „mittelhart“)

 

Nitratgehalt:

7 – 8 mg/l

(zum Vergleich: gesetzl. Höchstwert = 40 mg/l)

 

Chlorthalonil (siehe Hinweise unten):

Wirkstoff: nicht nachweisbar

Abbauprodukt R471811: 0.23 – 0.36 mg/l

alle übrigen Abbauprodukte: <0.1 mg/l

(zum Vergleich: gesetzl. Höchstwert = 0.1 mg/l)

 

Art und Herkunft:

Grundwasser aus Gimmiz/Walperswil

 

Behandlung:

Desinfektion mit Ultraviolettanlage

 

 

Hinweise zu Chlorthalonil

  • Das seit den 70-er Jahren eingesetzte Fungizid Chlorthalonil wurde per 01.01.2020 verboten. Damit ist der wichtigste Schritt getan, um einen weiteren Eintrag dieses Stoffes in das Grund- und Trinkwasser zu verhindern.
  • Für Chlorthalonil-Rückstände gilt seit dem 01.01.2020 der sehr tiefe Lebensmittelhöchstwert von 0.1 Mikrogramm pro Liter.
  • Ein Abbauprodukt von Chlorthalonil (R471811) liegt aktuell geringfügig über dem Höchstwert. Dieser Stoff ist bereits seit Jahrzehnten im Trinkwasser, konnte aber bis vor Kurzem nicht gemessen werden.
  • Laut Gesundheitsbehörden besteht für die Bevölkerung keine Gesundheitsgefährdung und das Wasser kann weiterhin bedenkenlos konsumiert werden.
  • Dank der Stilllegung mehrerer belasteter Fassungen konnten wir die Qualität des abgegebenen Trinkwassers seit Anfang Jahr bereits deutlich verbessern.
  • Um eine weitere Qualitätsverbesserung zu erzielen, planen wir in Worben eine leistungsfähige Filteranlage.
  • Im Vergleich zu manchen Lebensmitteln sind die Werte im Trinkwasser tief. (So liegt beispielsweise der zulässige Höchstwert für Chlorthalonil in Karotten 10’000-fach über dem Trinkwasserhöchstwert.) Dies entbindet uns aber nicht davon, alles zu unternehmen, um einwandfreies Trinkwasser liefern zu können.
  • Damit das Trinkwasser besser gegen Pestizide geschützt wird, fordert die Wasserbranche seit Jahren ein verschärftes Pestizid-Zulassungsverfahren und eine nachhaltige, trinkwasserverträgliche Landwirtschaft.
  • Wir danken allen Landwirtinnen und Landwirten, welche bereits auf freiwilliger Basis Massnahmen zum Trinkwasserschutz ergriffen haben.
  • Die Chlorthalonil-Rückstände werden von uns regelmässig untersucht und die Laboranalysen auf unserer Internetseite publiziert.

 

Für weitere Informationen steht Ihnen unser Personal gerne zur Verfügung.

Ihre SWG

Seeländische Wasserversorgung SWG, Hauptstrasse 12, 3252 Worben

Tel. 032 387 20 40, info@swg-worben.ch, www.swg-worben.ch